https://www.trier-info.de/cams/clients/ttm/media/fuehrungenbu_headerBild_50.jpg
Trier für alle

Trier zur Zeit des Dritten Reiches

Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen, zählte die jüdische Gemeinde in Trier rund 800 Mitglieder. Immer wieder war sie in den zurückliegenden Jahrhunderten von Pogromen betroffen gewesen, so zum Beispiel 1349, als ihr der Ausbruch der Pest zur Last gelegt wurde. Viele fanden damals den Tod, kaum jemand kehrte in den folgenden Jahrzehnten nach Trier zurück. Doch mit dem, was sich ab dem Ende der 1930er Jahre in Trier abspielte, hatten selbst diese mittelalterlichen Gräueltaten wenig gemein. Ein trauriger Höhepunkt ihrer täglichen Drangsalierung und Entrechtung war die Reichspogromnacht 1938, als die jüdische Synagoge geschändet und zahlreiche jüdische Wohnungen und Geschäfte zerstört und geplündert wurden. Nur zwei Jahre später begannen die Deportationen. Rund 600 Menschen wurden zwischen 1941 und 1943 in den Osten verschleppt, die meisten von ihnen starben.

Mehr lesen
Die Führung begibt sich auf die Spuren des jüdischen Lebens in Trier und reist zurück in die Anfänge der NS-Zeit. Sie untersucht die Rolle der Trierer Kirchen, sucht die Orte auf, an denen SA, SS und Gestapo wüteten und wirft einen Blick auf die zahlreichen Gruppen Andersdenkender, die ebenfalls von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. Aber auch die Orte, an denen sich ehemals die jüdische Synagoge, das Gefängnis oder das Gestapogebäude befanden, werden aufgesucht, ebenso wie der Platz in der Innenstadt, von dem aus die Juden deportiert wurden. Ein eindrücklicher Rundgang, der nachdenklich macht.

Routenplaner / Parken

Route planen
Parken
vrtLogo'

Bus & Bahn

  • Abfahrtsort:

  • Ankunftsort:
    Trier, Porta Nigra

  • Datum:

  • Uhrzeit:

  • Abfahrt

    Ankunft

Details

Treffpunkt:
Tourist-Information Trier oder nach Vereinbarung

Dauer:
120 Minuten

Preise:
2019: 100,00 EUR / Fremdsprachen: + 10,00 EUR
2020: 110,00 EUR / Fremdsprachen: + 10,00 EUR

Gruppengröße:
max. 30 Personen


Hinweise:
Bei integrierten Innenbesichtigungen können Eintrittsgebühren hinzukommen. Informationen finden Sie hierzu bei der jeweiligen Sehenswürdigkeit / dem Museum.

Die Führung kann mit einem Besuch im Stadtmuseum verbunden werden, wo neben einigen Exponaten aus der NS-Zeit auch ein Stadtmodell von der Zerstörung Triers im 2. Weltkrieg zeugt.

Kontakt

Trier Tourismus und Marketing GmbH
Tourist-Information, Stadtführungsabteilung
An der Porta Nigra
54290 Trier
Tel. +49 (0)651 97808 -21, -20, -52
fuehrungen@trier-info.de

Anfrageformular

Daten der Führung

Trier zur Zeit des Dritten Reiches




Für einen Rundgang benötigen Sie einen Gästeführer je 30 Teilnehmer bzw. je Schulklasse, für eine Rundfahrt im eigenen Bus ohne Innenbesichtigung benötigen Sie einen Gästeführer je Bus. Wenn während einer Rundfahrt Innenbesichtigungen oder Fußwege vorgesehen sind, ist für die Rundfahrt ein Gästeführer je 30 Teilnehmer bzw. je Schulklasse erforderlich.
Sollten Sie die maximale Teilnehmerzahl überschreiten, müssen Sie einen weiteren Gästeführer buchen.

Abrechnung

Eintrittsgelder sind vor Ort bar an der Kasse des jeweiligen Bauwerks bzw. Museums zu zahlen.
Bezahlung des Honorars erfolgt bar an den Gästeführer, der Gästeführer stellt eine Quittung aus.

Kontaktdaten

Datenschutz

Für Ihre Buchung auf Anfrage auf unserer Webseite müssen sie das Einverständnis zur Speicherung Ihrer Daten geben. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen Ihrer Buchung gespeichert und durch uns vertraulich behandelt. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier

Spamschutz

Wichtig: Ihre Buchung auf Anfrage kann nur bearbeitet werden, wenn Sie alle mit * markierten Felder ausfüllen!