Header
Trier für Alle

Abstieg in die facettenreiche Unterwelt

01.10.2021
Ende Oktober geht es in Trier tief unter die Erde: Das Festival „Trierer Unterwelten“, das die Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM) im Auftrag der Stadt Trier und in Zusammenarbeit mit über 20 Kooperationspartnern organisiert, feiert vom 29. Oktober bis zum 20. November seine Premiere. Während des dreiwöchigen Festivals können zahlreiche Keller, aber auch oberirdische Spielstätten bei einem bunten Programm entdeckt werden. Die TTM veranstaltet am 13. November die „Lange Nacht der Unterwelten“ mit zehn verschiedenen Routen und einmaligen Programmpunkten.

In diesem Jahr steht die mit Spannung erwartete Premiere des neuen Festivals „Trierer Unterwelten“ an. Dafür öffnen in einem Zeitraum von drei Wochen 38 (sowie acht Theaterabende der bühne1 ab dem 21. Oktober) bereits bekannte Unterwelten wie die Vereinigten Hospitien, aber auch bisher weitgehend unerschlossene, wie private Gewölbekeller, ihre Türen. TTM-Geschäftsführer Norbert Käthler erklärt dazu: „Die Unterwelten eröffnen neue Perspektiven auf Trier und seine Geschichte. Ich freue mich sehr, dass so viele engagierte Partner an diesem innovativen Projekt mitwirken und, dass es uns gelungen ist, neue spannende Orte in das Programm aufzunehmen.“

Gemeinsam mit über 20 Kooperationspartnern hat die TTM ein außergewöhnliches Programm aus Verkostungen, Theater, Kunst, Musik, Lesungen und vielem mehr zusammengestellt, bei dem alle Interessierten erstmals die Unterwelt Triers und ihre sagenumwobenen und geheimnisvollen Seiten an 28 unterirdischen und zehn oberirdischen Spielstätten kennenlernen können. „Auch wenn es in den meisten Fällen unter die Erde geht: Die Unterwelt war bei unserer Programmkonzeption auch eine Chiffre für das Unheimliche und Geheimnisvolle“, erklärt Alexandra Meusel, Projektleiterin der „Trierer Unterwelten“ bei der TTM. „Wir haben bewusst nicht nur unterirdische, sondern auch oberirdische Orte gewählt, denn die Unterwelten erinnern daran, dass es mit jedem Unten auch ein Oben gibt und überall abenteuerliche Geschichte zu finden sind.“ 

Zehn spannende Touren mit einzigartigem Programm

Von der TTM wird außerdem am Samstag, 13. November, von 16 bis 24 Uhr die „Lange Nacht der Unterwelten“ veranstaltet: Hierbei können auf zehn verschiedenen Routen, darunter eine für Kinder und eine, die auch für Menschen mit mobiler Beeinträchtigung geeignet ist, 28 verschiedene Spielstätten erkundet werden. 

Die Touren haben jeweils ihren eigenen thematischen Schwerpunkt mit Programmpunkten aus den Bereichen Kunst, Theater, Tanz, Musik, Ausstellung, Lesung, Film, Kulinarik, Wein und Führung. Dazu ergänzt Alexandra Meusel: „Wir konnten für die „Lange Nacht der Unterwelten“ zehn Routen durch die unterirdische Welt Triers entwickeln mit einzigartigen Programmpunkten, die es nur an diesem Abend zu erleben gibt.“ Außerdem können zwei „Offene Keller“, die Thermen am Viehmarkt und die wineBANK am Kornmarkt, sowie die Genusswelt am Viehmarktplatz besucht werden. 

Die „Trierer Unterwelten“ sind ein Förderprojekt des Landes Rheinland-Pfalz, das von der Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM) für die Stadt Trier geplant und umgesetzt wird. Voraussetzung für die Durchführung des neuen Festivals war der Profilierungswettbewerb „Kultur-Regionalität-Tourismus“ im Jahr 2018, den Trier als eine von zwei Städten mit dem Wettbewerbsbeitrag „Trierer Unterwelten“ gewonnen hat.

Pressemappe Trierer Unterwelten