Salve - Willkommen ! (ER)Lebenswertes Trier! Älteste Stadt Deutschlands! 8 x Welterbe Trier – Zentrum der Antike
 

Erholung pur - und das direkt in der Innenstadt neben der Porta Nigra. Jedes Jahr finden in den Monaten Mai bis September viele verschiedene Konzerte im mittelalterlichen Brunnenhof statt. Das besondere Ambiente und der Charme des Innenhofes locken viele Besucher an, hier zu verweilen, einem Konzert zuzuhören, Freunde zu treffen und zu genießen! Bei den „BrunnenHofkonzerten“ kommen nicht nur Chöre und Musikvereine aus der Stadt oder der Region, sondern auch viele internationale Gäste. Der Eintritt zu diesen Konzerten ist kostenlos.

Samstag, 11.05., 15.30 -16.15 Uhr

Zanglust Chor, NL

Sonntag, 12.05., 15:00-16:00 Uhr

Brassband Hombeek

Vom englischen Wort für „Messing“ leitet sich die aus England stammende Brassband-Bewegung ab, deren Mitglieder ausschließlich mit Blechblasinstrumenten (Kornett, Posaune, Flügelhorn, Tuba, Bariton, Euphonium) oder Schlagzeug die Bühne betreten. Ihrer dynamischen und durchdringenden Musik hat sich auch die Brassband Hombeek verschrieben. Hervorgegangen aus dem königlichen Fanfarenorchester St. Cecilia, wagten die Mitglieder in den 1990er Jahren den Neuanfang. Seit 1998 tritt die Band aus dem belgischen Hombeek, rund 30 Kilometer südlich von Antwerpen, in originaler Brassband-Besetzung auf. Das Durchschnittsalter der Mitglieder ist mit 36 Jahren sehr niedrig, auch deshalb, weil die Jugendförderung und die Teilnahme an Jugendwettbewerben von Anfang an groß geschrieben wurde. Mittlerweile hat die Band 35 Mitglieder und organisiert seit 2005 die „Flemish Open Brassband Championships“, einen offenen Brassbandwettbewerb, der alle zwei Jahre ein internationales Musikerpublikum anzieht.
Leitung: Stan Nieuwenhuis, Gewinner des Europäischen Komponistenwettbewerbs in Freiburg 2015 und Dozent für Komposition an der Musikakademie in Thienen (Belgien)

Samstag, 18.05., 15.30 -16.00 Uhr

Ex Animo Chor, NL

Mittwoch, 22.05., 20:00-21:30

Big Band Ruwertal

Die Big Band Ruwertal wurde im Jahre 1975 auf Initiative Waldracher Musiker gegründet. Das Ensemble tritt in klassischer Big Band-Besetzung mit fünf Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen und einer Rhythmusgruppe (Keybord, Bass, Gitarre, Schlagzeug) auf. Zum Repertoire gehören Swing- und Big Band-Klassiker und Arrangements aus den Bereichen Rock- und Popmusik.
Leitung: Franz Josef Schmitt.

Sonntag, 26.05., 11:00-13:30 Uhr

Trierer Madrigalchor 50 plus

Trierer Madrigalchor 50 plus

Ensemble Primadonna

Hetzerather Spaatzen

Moselkammerchor 78

GEMEINSAMER ABSCHLUSS ZUR ERÖFFNUNG:

Hetzerather Spaatzen & der Moselkammerchor 78

unterstützt durch

Pianist Klauspeter Bungert

Sonntag, 26.05., 15:00-18:30 Uhr

Musikverein Zemmer (15:00 – 16:00)

Musikverein Osburg (16:15-17:15 Uhr)

Musikverein Trier-Tarforst (17:30-18:30 Uhr)

Freitag, 31.05., 18:00 -20:00 Uhr

Harmonie St. Caecilea Lishout,NL

Sonntag, 01.06., 15:00 – 18:15 Uhr

Harmonie St. Caecilea Lieshout (15:00-17:00 Uhr)

Brassband Greidebrass; NL (17:15-18:15 Uhr)

Stadtmusik Harmonie Schaffhausen, Schweiz (18:30 -20:00 Uhr)

Weltkulturerbe trifft Weltkulturerbe „O Cante“: Traditionelle Musik aus Portugal (20:00 -22:00 Uhr)

1799 hatte der Munot in Schaffhausen seinen ersten (und einzigen) großen Auftritt: Beim Rückzug der französischen Truppen vor Napoleon verteidigte man von dieser Festung aus die Stadt. Doch auch wenn der Munot ansonsten nicht der Abwehr fremder Eindringlinge diente: Ein Wahrzeichen Schaffhausens ist die rundgebaute Festung mit dem charakteristischen Turm bis heute. Kein Wunder, dass die Stadtmusik Harmonie Schaffhausen, die in diesem Jahr ihre 150-jähriges Bestehen feiert, stolz darauf ist, bei den bekannten Munot-Bällen dabei zu sein und bei diesen regelmäßigen Tanzveranstaltungen in den Sommermonaten ebenfalls aufzutreten. Darüber hinaus treten sie aber auch außerhalb Schaffhausens auf. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Blasmusik, aber auch Transkriptionen klassischer und orchestraler Werke. Je nach Konzert und Art der gespielten Musik stehen zwischen 30 und 45 Musiker auf der Bühne.

Im Schatten der Porta Nigra, seit 1986 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Trier, kommt mit dem „O Cante“ ein traditioneller Musikstil aus dem Süden Portugals auf die Bühne, der ebenfalls von der UNESCO anerkannt und ausgezeichnet wurde, nämlich 2014 als immaterielles Erbe der Menschheit. Für den Portugiesischen Kulturverein Trier e.V. ist er ein wichtiger Teil ihres Vereinsziels, die portugiesische Sprache und Kultur zu pflegen. Gegründet wurde er auf Initiative portugiesischer Jugendlichen der 2. Generation, die mehr über die Kultur und die Gebräuche desjenigen Landes erfahren wollten, in dem ihre Eltern – und zum Teil auch noch sie selbst – geboren worden waren. Mit dem „Cante Alentejano“ nähern sie sich dieser Kultur auf musikalische Weise. Der polyphone Gesang des „O Cante“ verzichtet auf jegliche Instrumentierung. Allein die Stimmen des Chores tragen die Lieder, die meist vom Alltag der einfachen Schichten oder der sozialen Ungerechtigkeit handeln.

Sonntag, 02.06., 11:00-13:00 Uhr

Polizeichor Trier

Männergesangsverein Trier-Euren

unterstützt von

Pianist Klauspeter Bungert

Sonntag, 02.06., 15:00-18:30 Uhr

Fanfarenzug Trier e.V. mit Majoretten 54 (15:00-16:00 Uhr)

Blasorchester Ehrang 1953 e.V./Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Schweich e.V. (16:15-17:15 Uhr)

Musikverein Rodt 1958 e.V. (17:30-18:30 Uhr)

Das Blasorchester Ehrang 1953 e.V. hat seit Anfang 2019 eine Kooperation mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Schweich e.V. Beide Vereine verbinden die Freude an der Musik, die Erhaltung der Kultur und der Spaß an der Gemeinschaft. Übrigens: Wen der Auftritt am Sonntag derart begeistert, dass er selbst Teil des Orchesters werden möchte, ist herzlich zu den Proben eingeladen.

Montag, 10.06., 11:00-12:30 Uhr

Musikverein St. Caecilia America, NL

America hat 2000 Einwohner und besitzt eine eigene Homepage. Wer sich dort auf der Startseite umschaut, sieht sofort, wem der Stolz des kleinen niederländischen Dorfes zwischen Venlo und Eindhoven gilt: seinem Fanfarenorchester. Der Musikverein St. Caecilia America hat sich bei internationalen Wettkämpfen einen Namen gemacht und inspirierte Komponisten wie Henk Badings, Paul Huber, Jo van den Booren oder Alexander Comitas dazu, Werke für ihn zu schreiben. Regelmäßig nimmt der Verein am „World Music Contest“ in Kerkrade teil, um sich mit anderen Formationen zu messen. Am Ende steht aber die Freude an der Musik im Vordergrund – beim Orchester und bei seinen Zuhörern in America und darüber hinaus.

Mittwoch, 12.06., 19:30-21:00 Uhr

Saxomania

Kaum denkbar, dass ein Fan von Big Band- oder Jazzmusik in Trier noch nichts von „Saxomania“ gehört hat. Dabei ist es gar nicht so leicht, die zwölfköpfige Band einer bestimmten Stilrichtung zuzuordnen – einmal reine Dixieland-Band à la Chris Barber, ein anderes Mal schon eine klassisch-dominante Besetzung nach dem Vorbild der Big Bands aus der legendären Swing-Ära. Anders jedoch als in einer typischen Big Band steht das Saxophon in fast all seinen Bauformen im Zentrum. Eine Tuba und eine Rhythmusgruppe ergänzen die Instrumentierung. Durch den flexiblen Einsatz der Musikerinnen und Musiker an zahlreichen Instrumenten sowie die variierende Besetzungsstärke vom Duo bis hin zur kompletten zwölfköpfigen Besetzung kann sich die Klangfarbe der Band von einem Titel zum nächsten schlagartig wandeln. So zeichnen sich die Programme der Band durch eine hohe Abwechslung und teils originelle Arrangements aus.

Sonntag, 16. 06., 11:00-13:00 Uhr

MGV Concordia 1885 Kürenz

Popcon Kürenz

Quartettverein Markusberg

SWT Werkschor

unterstützt durch

Pianist Klauspeter Bungert

Sonntag, 16. 06., 15:00-18:30 Uhr

MV Trier-Pfalzel 1972 e.V. (15:00-16:00 Uhr)

MV Trier-Feyen 1926 e.V. (16:15-17:15 Uhr)

Die Böhmerischen e.V. (17:30-18:30 Uhr)

Mittwoch, 17.07., 12:00-13:00 Uhr

Jugend Streichorchester Divertimento, NL

Das Divertimento Jugend Streichorchester ist ein Kammermusikensemble von begeisterten Streichern zwischen 12 und 18 Jahren. Leitung: Christiane Belt und Helena van Tongeren.

Freitag, 19.07., 19:00-20:00 Uhr

Kings Langley School, GB

An der Kings Langley School, ca. 30 Kilometer nordwestlich von London gelegen, stehen längst nicht nur die „klassischen“ Schulfächer auf dem Stundenplan. Auch anspruchsvolle Theater- und Musikprojekte sind wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Seit fünf Jahren zeigt die schuleigene Jazz-Band das Talent der Schule. Auf ihrer Deutschland-Tournee wird die Schule nicht nur Jazz- und Soul-Melodien präsentieren, sondern auch klassische Musik, Chorgesang und eigene Kompositionen. Und nicht zuletzt darf die „Man Band“ mit ihren Pop- und Rock Sounds nicht fehlen.

Sonntag, 21.07.2019 15:00-16:30

Ashlyns School ,GB

Der britische Ort Berkhamstead ist bekannt für das angeblich älteste Ladengeschäft Großbritanniens, das sich in seinem Zentrum befindet und über 700 Jahre alt sein soll. Aber auch das Orchester und die Sängerinnen und Sänger der örtlichen Ashlyns School sind weit über die Grenzen des rund 19.000 Einwohner zählenden Ortes hinaus bekannt. Mit im Gepäck haben sie eine bunte Mischung aus modernen Liedern und altbekannten Klassikern

Samstag, 27.07.2019, Uhrzeit folgt

Option Aalter Youth Orchestra BE

Dienstag, 30.07.2019 19:30 - 20:30 Uhr

Basingstoke Area Youth Orchestra

Über mangelnde Abwechslung müssen sich die regelmäßigen Zuhörer des Basingstoke Area Youth Orchestras wahrlich nicht beschweren. Das Orchester unterhält gleich vier verschiedene, hoch spezialisierte Ensembles: Holzbläser, Blechbläser, Streicher und Percussion, zudem eine Gitarrengruppe und zwei Jugendchöre. Das übergeordnete Jugendorchester bietet demzufolge die volle instrumentale Bandbreite und ein entsprechend breitgefächertes Repertoire. In den vergangenen Jahren bereiste es in mehreren Tourneen Frankreich, Spanien, Belgien und die Schweiz; in diesem Jahr freut sich die Gruppe unter anderem auf ihre Konzerte in Luxembourg und Trier. Leitung: John Fuller.

Sonntag, 18.08., 11:00-13:00 Uhr

Gesangsverein Trierweiler

MGV 1880 Rheinland-Ehrang (11:00-13:00 Uhr)

Sonntag, 18.08., 15:00-19:45 Uhr

Big Band der Kreismusikschule Trier-Saarburg e.V. (15:00-16:00 Uhr)

Musikverein „Lyra“ 1926 Trier-Biewer- e.V., gemeinsam mit dem „Da Capo“ Orchester 1999 Ehrang e.V. (16:15-17:15 Uhr

Musikverein Welschbillig (17:30-18:30 Uhr)

Reservistenmusikzug 1966 Trier (18:45–19:45 Uhr)

Die Big-Bandmusik hat sich in den letzten Jahren immer mehr den modernen Stilrichtungen geöffnet. Das Repertoire der Big-Band der Kreismusikschule Trier-Saarburg, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, umfasst somit nicht nur die klassischen Swingtitel aus der Blütezeit der Big Bands, wie „In the Mood“, „Basin Street Blues“ oder „Pennsylvania 6-5000“, sondern auch Stücke aus dem Latin-, Funk-, Soul-, Rock- und Popbereich. Die Band setzt sich aus fortgeschrittenen Schülern des Landkreises Trier-Saarburg im Jugendlichen - und Erwachsenenalter zusammen. Die Vocals übernehmen Corinna Backes und Judith Piroth, die durch ihre jeweiligen Stimmfarben das gesamte Spektrum der Big Band-Musik abdecken. Leitung: Gerhard Piroth.

Sonntag, 25.08. 15:00-18:30 Uhr

Jugendorchester des MV „Lyra“ Tawern e.V. (15:00-16:00 Uhr)

Musikverein „Lyra“ Tawern e.V. 16:15-17:15 Uhr

Musikverein Trier-Irsch 17:30-18:30 Uhr

Moderne Töne sind es, die der Musikverein „Lyra“ aus Tawern und sein Jugendorchester anstimmen. Rock und Pop, Film- und Unterhaltungsmusik bestimmen das Programm. Auch der Swing kommt nicht zu kurz. Leitung: Jürgen Theune

Freitag, 30.08., 16:00-17:00 Uhr

Sint Jubertus, Blasmusik ,NL

Sonntag, 01.09., 11:00-13:00 Uhr

Ensemble Contrapunto

Treveris Chor Trier-Olewig

Gospel Voices

Quarter Past Seven

Sonntag, 01.09., 14:00-18:30 Uhr

Musikverein Eintracht Trier-Zewen (14:00-14:45 Uhr)

Mandolinenorchester 1925 Wintersdorf e.V. (15:00-16:00 Uhr)

Mandolinenclub Trier-Biewer (16:15-17:15 Uhr)

MV Trier-Pallien 1959 e.V. (17:30-18:30 Uhr)

Samstag, 14.09., 14:00-17:00 Uhr

Big Band Niederlande (14:00-15:00 Uhr)

A-Capella Chor, Halle, DE (15:30-17:00 Uhr)

Glaubt man den Ausführungen des A-Cappella-Chores Halle auf ihrer Homepage, war eines der umstrittensten Themen der vergangenen, fast 50-jährigen Vereinsgeschichte die Frage nach dem adäquaten Bühnenoutfit für Alt und Sopran. Über die Vereinshistorie herrscht demgegenüber Einigkeit: Der 1970 gegründete Chor widmete sich zunächst vor allem dem Volks- und Kunstlied, führte jedoch in den folgenden Jahren zunehmend auch größere Chor- und Orchesterwerke auf. Seit 1980 profilierte sich der A-Cappella-Chor zu einem anspruchsvollen, über die Grenzen der Stadt Halle hinaus bekannten und anerkannten Gesangsensemble profiliert. Davon zeugen zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben. Demgegenüber erscheint die Auswahl zwischen weißen Blusen, schwarzen Blusen, bunt gemusterten oder einheitlichen Tüchern, roten Westen oder schwarzen Hosen fast schon als Makulatur. Gespannt sind wir trotzdem.

Freitag, 27.09. 15:00-16:00 Uhr

Seaside Chor mit kleinem Orchester



Veranstalter:

Stadt Trier     TTM    

Partner:

Kreischorverband   

Sponsoren:

Bitburger    tl_files/images/ttmpraesentiert/brunnenhof_logo.jpg   tl_files/images/logos/egp-logo.png   tl_files/images/logos/leyendecker-logo.png  

Förderer:

Kulturstiftung Sparkasse Trier

Medienpartner:

tl_files/images/logos/cityradio-logo.jpg   Trierischer Volksfreund