Stadtmuseum Simeonstift

Das Museum befindet sich im romanischen Simeonstift, direkt neben der Porta Nigra. Hier finden Sie Kunst- und Kulturschätze vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert, deren Grundstock aus bedeutenden Schenkungen bekannter Trierer Bürger hervorging.
Entsprechend vielfältig sind die Sammlungsbereiche, die sich in Gemälde, Skulpturen, Kunsthandwerk, koptische Textilien, Möbel und ostasiatische Kleinplastik gliedern. 

Die rund 900 Objekte der Sammlungsausstellung sind auf 1000 m² Ausstellungsfläche zu sehen. Modelle, interaktive Bereiche und ein breites multimediales Angebot von rund 40 Medienpräsentationen in Form von Filmen, Bildfolgen und Hörstationen ergänzen den Besuch.
Der Schwerpunkt der Dauerausstellung liegt auf der Trierer Stadtgeschichte. Regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen widmen sich Trierer Künstlern oder mit dieser Stadt verbundenen Themen.

Es werden folgende Führungen durch das Stadtmuseum angeboten:

Im Bild reisen. Landschaften und Reisetourismus an der Mosel
2016 wurde die Mosel von der New York Times zu einem der 52 Orte gewählt, die man gesehen haben muss. Die Führung im Stadtmuseum zeigt auf, wie der Moseltourismus entstand und was Touristen und Künstler seit Jahrhunderten an der Region faszinierte. 

Dauer: ca. 1 Stunde
Honorar: 
€ 45,- (Deutsch) / € 55,- (Fremdsprachen) zzgl. Eintritt (€ 4,- pro Person)
Schulklassen: € 2,- pro Schüler (Deutsch) / € 3,- pro Schüler (Fremdsprachen) inkl. Eintritt

Nachleben der Antike – das Fortleben der römischen Kultur vom Mittelalter bis heute
Trier erlebte seine Blüte zur Zeit der römischen Kaiser. Wie die Antike auch nach Ende der Römerherrschaft das Leben der Trierer Bevölkerung beeinflusste, erfahren Sie bei einer Führung im Stadtmuseum Simeonstift. 

Dauer: ca. 1 Stunde
Honorar: 
€ 45,- (Deutsch) / € 55,- (Fremdsprachen) zzgl. Eintritt (€ 4,- pro Person)
Schulklassen: € 2,- pro Schüler (Deutsch) / € 3,- pro Schüler (Fremdsprachen) inkl. Eintritt

Trier – Stadt der Kurfürsten
Seit dem Mittelalter waren die Trierer Stadtherren Kurfürst und Erzbischof in einer Person – sehr zum Unmut der Bürger. Im Stadtmuseum Simeonstift erfahren Sie mehr über Prunk, Macht und Intrigen am Fürstenhof.

Dauer: ca. 1 Stunde
Honorar: 
€ 45,- (Deutsch) / € 55,- (Fremdsprachen) zzgl. Eintritt (€ 4,- pro Person)
Schulklassen: € 2,- pro Schüler (Deutsch) / € 3,- pro Schüler (Fremdsprachen) inkl. Eintritt

Trier unter dem Hakenkreuz – Die Zeit des Nationalsozialismus
Auch Trier blieb vom nationalsozialistischen Terror nicht verschont. Bei einer Führung im Stadtmuseum Simeonstift erhalten Sie einen Einblick in dieses traurige Kapitel der Stadtgeschichte.

Dauer: ca. 1 Stunde
Honorar: € 45,- (Deutsch) / € 55,- (Fremdsprachen) zzgl. Eintritt (€ 4,- pro Person)
Schulklassen: € 2,- pro Schüler (Deutsch) / € 3,- pro Schüler (Fremdsprachen) inkl. Eintritt

Trier im Nationalsozialismus (Projektvormittag für Schüler ab Klasse 10)
Bei einem Stadtrundgang und einem Workshop im Stadtmuseum Simeonstift wird den Schülern die Möglichkeit gegeben, sich vor Ort aktiv mit der Geschichte Triers im Dritten Reich auseinanderzusetzen.

Dauer: ca. 3 Stunden
Honorar: € 110,- (Deutsch) / € 120,- (Fremdsprachen) inkl. Eintritt

Maximale Gruppengröße für Führungen im Stadtmuseum: 25 Personen

Buchungsadresse:
Trier Tourismus und Marketing GmbH - Tourist-Information, An der Porta Nigra, 54290 Trier
Telefon 0651 / 97808-20 oder -21, Telefax 0651 / 97808-59,
e-mail: fuehrungen@trier-info.de

Buchungen sind nur schriftlich möglich unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse.

Tipp: Die Kosten für alle Führungen und Programme für Schulklassen aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Trier übernimmt die Schulstiftung der Sparkasse Trier.

Ansprechpartner:

  • Petra Becker
    Petra Becker
  • Martina Hölzemer
    Martina Hölzmer

Zurück