Header
Trier für Alle

Judengasse

Durch den Tor-Bogen der Juden-Gasse kam man im Mittel-Alter zu den Häusern der jüdischen Stadt-Bewohner. 

Damals haben die jüdischen Menschen in eigenen Stadt-Teilen gewohnt.

Sie lebten sehr eng nebeneinander.


Der Tor-Bogen konnte mit einer Kette verschlossen werden. 

Dann konnte niemand mehr durch das Tor kommen.


Viele Juden waren Kauf-Leute oder Geld-Verleiher.

Deshalb wollten viele Trierer die Juden los werden.

Damit sie das Geld nicht an die Juden zurück zahlen mussten.


Andere sagten: Die Juden sind schuld an Krankheiten wie der Pest. 

Deshalb haben sie im Mittel-Alter die Juden aus Trier weggejagt.


Später kamen die Juden zurück nach Trier.

Sie wohnten dann aber nicht mehr hier.


In der Juden-Gasse stehen noch viele sehr alte Häuser.

Gehen Sie einmal durch die kleine Straße hindurch.

Es lohnt sich.
Die Judengasse ist stufenlos erreichbar.
Zum Hauptartikel

Anmerkungen, Hinweise oder Ergänzungen

Die Angaben sind nicht (mehr) korrekt oder unvollständig?
Dann schicken Sie uns bitte Ihre Anmerkungen, Hinweise oder Ergänzungen, damit wir die Informationen stetig verbessern können.

Kontaktdaten

Judengasse

Ihre Anmerkungen, Hinweise oder Ergänzungen

Newsletter

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten in unseren Datenschutzrichtlinien

Datenschutz

Für Ihre Mitteilung auf unserer Webseite müssen sie das Einverständnis zur Speicherung Ihrer Daten geben. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen Ihrer Buchung gespeichert und durch uns vertraulich behandelt. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier

Spamschutz

Wichtig: Ihre Mitteilung kann nur bearbeitet werden, wenn Sie alle mit * markierten Felder ausfüllen!