Museum am Dom

Das moderne lichtdurchflutete Museum in der Windstraße war ehemals ein königlich-preußisches Gefängnis und zeigt u.a. Werke christlicher Kunst und religiösen Brauchtums.

Im heutigen Museum am Dom werden Werke christlicher Kunst und religiösen Brauchtums sowie Gegenstände von kirchengeschichtlicher Bedeutung aus dem Eigentum des Bischöflichen Stuhles, der Domkirche und den Pfarreien des Bistums Trier gesammelt, gepflegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die kunsthistorische Sammlung setzt sich zum großen Teil aus Leihgaben der Kirchengemeinden zusammen und erlaubt einen guten Überblick über das klerikale Kunstschaffen im Bistum Trier.

Reich ist der Bestand an Skulpturen, liturgischen Gewändern und Altargerät. Die Münzen- und Medaillensammlung umfaßt vorwiegend Objekte aus dem Erzstift Trier. Auch die antike Vergangenheit der Stadt Trier spiegelt sich im Sammlungsbestand des Museums wider. Nach zehnjähriger Restaurierungsarbeit sind hier bedeutende konstantinische Deckenmalereien aus der kaiserlichen Palastanlage und des Doms zu sehen. Ein Schwerpunkt gilt der Erforschung der Kirchenanlage Dom und Liebfrauenkirche und der Frühgeschichte der Kirche in Trier.

Unser Tipp: "Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann": Das Ausstellungserlebnis vom 14. Mai bis 16. Oktober 2016 im Rheinischen Landesmuseum Trier, Museum am Dom und Stadtmuseum Simeonstift. Mehr Infos finden Sie hier.

Kontakt

Bischof-Stein-Platz 1, 54290 Trier, Telefon 0651 / 7105-255
Website des Museums